Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Zehn Bewerber auf der Liste

Uhr Rainer Klöfkorn
Vermutlich noch weitere vier Monate wird das „Haus am See“ in Bremervörde geschlossen sein. Die stadteigene Natur- und Erlebnispark GmbH ist auf der Suche nach einem neuen Pächter, der das Restaurant wieder in eine erfolgreiche Zeit steuert . Foto: Klöfkorn

Bremervörde. Bis zum Saisonstart im April nächsten Jahres soll das „Haus am See“ in Bremervörde unter einem neuen Pächter seine Türen wieder öffnen.

. Dieses Ziel nannte die Geschäftsführung der stadteigenen Natur- und Erlebnispark (N&E) GmbH in der Gesellschafterversammlung, die am Dienstag im Anschluss an die Stadtratssitzung im Rathaus stattfand. Wer der neue Gastronom sein wird, der mit dem Betrieb an bessere Zeiten anknüpfen soll, ist noch völlig ungewiss. Wie die Geschäftsführung mitteilte, berät der Sachverständige und Gastronomieberater Thomas Beiße aus Bremen die Verantwortlichen in Bremervörde in dieser Frage.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.