Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Venezianisches Flair am See

Uhr
Eine venezianische Gondel auf dem Vörder See: Beim zweiten Vörder Seefest am 29. und 30. August ist das möglich. Gondoliere Carlo aus Stade fährt die Seefestbesucher über den See.Foto: N&E GmbH

Bremervörde. Am 29. und 30. August wird sich das Gelände rund um den Vörder See erneut für zwei Tage in eine bunte Fest- und Musikmeile verwandeln. Vom Rosengarten über die Barther Wiesen am „Haus am See“ bis hin zur Seebühne und dem angrenzenden Grillplatz, zu Land und auf dem Wasser, warten viele Highlights, Attraktionen und Mitmachaktionen für die ganze Familie.

Aber was wäre das Vörder Seefest ohne Vörder See? Denn nicht nur an Land wird es an diesem Wochenende viel zu sehen und zu erleben geben, auch auf dem Wasser wird einiges los sein. Wer das Vörder Seefest mit der Familie vom See aus begutachten möchte, der kann sich ein Tretboot am Kiosk leihen.

„Wer es ein wenig romantischer mag, dem sei der Gondoliere Carlo aus Stade ans Herz gelegt, der mit einer echt venezianischen Gondel wieder einen Hauch von italienischem Flair auf den Vörder See zaubern wird“, teilt Benjamin Bünning, Geschäftsführer der Natur- und Erlebnispark GmbH, mit. Eine Fahrt mit der Gondel dauert rund 20 Minuten und wird fünf Euro pro Person kosten. (bz)

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.