Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Touristische Lebensader

Uhr
Auch im Jahre 2015 war der Moorexpress wieder die wichtige touristische Verbindung in der Region zwischen Elbe und Weser. Foto: bz

BREMERVÖRDE. Auch im Jahre 2015 war der Moorexpress wieder die wichtigste touristische Verbindung in der Region zwischen Elbe und Weser. Während der Saison benutzten rund 16000 Fahrgäste bei nur 49 Betriebstagen die historischen Züge zwischen Stade und Bremen.

Seit Mai 2016 hat die neue Fahrsaison ebenfalls vielversprechend begonnen. So wurden allein am ersten Juni-Wochenende 600 Fahrgäste gezählt. Dieses Fazit konnte der Förderverein Moorexpress auf seiner jüngsten Sitzung im Bremervörder Bahnhof ziehen.Damit auch zukünftig die roten Züge durch unsere Region rollen, dafür arbeitet seit mehreren Jahren der Förderverein Moorexpress. Kürzlich fand im Bremervörder Bahnhof die Mitgliederversammlung 2016 statt. Die Mitglieder machten deutlich, wie wichtig ihnen auch mittel- und langfristig die touristischen Verkehre auf dieser historischen Eisenbahnstrecke sind. (bz)

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.