Storchenpopulation im Höhenflug

Uhr
Die Störche im Altkreis Bremervörde haben sich gut entwickelt. Foto: NABU

Bremervörde. Die Bilanz des NABU-Storchenbeauftragten für den Altkreis Bremervörde ist rundum positiv. „Auch 2018 und 2019 sind wieder viele Jungstörche groß geworden und gen Süden geflogen. Dank der guten Nahrungsgrundlage fliegen die Altstörche in diesem Jahr später Richtung Südfrankreich ,Spanien oder Afrika . Sie finden auf den Weiden und Wiesen immer noch Mäuse“, sagt Hans-Heinrich Gerken.

Nach dem guten Storchenjahr 2018 mit 21 besetzten Nestern und 34 ausgeflogenen Jungstörchen wurde es in diesem Jahr sogar noch besser. Es waren 24 besetzte Nester mit 55 ausgeflogenen Störchen , hiervon waren 5 Paare ohne Bruterfolg . Dies ist das beste Ergebnis in der Storchenzählung im Altkreis -Bremervörde seit 1934.

(bz)

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.