Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Schließung ist vom Tisch

Uhr Von Rainer Klöfkorn
Einwohner aus Zeven und Umgebung forderten gestern zu Beginn der Kreistagssitzung auf Spruchbändern den Erhalt der beiden Krankenhäuser in Bremervörde und Zeven. Mit Erfolg: Der Kreistag entschied sich einstimmig für den Weiterbetrieb beider Kliniken. Foto: Klöfkorn

Rotenburg. Was sich in den vergangenen Wochen immer deutlicher herauskristallisierte, ist gestern Realität geworden: Ohne Ausnahme hat sich der Kreistag auf seiner Sitzung in Rotenburg für den Weiterbetrieb der Krankenhäuser in Bremervörde und Zeven ausgesprochen. Mit den Elbe-Kliniken Stade/Buxtehude soll über eine Beteiligung an den beiden OsteMed-Kliniken sowie den Seniorenheimen gesprochen werden.

Zahlreiche Einwohner aus Zeven und Umgebung demonstrierten vor der Kreistagssitzung mit Spruchbändern für den Erhalt der beiden Krankenhäuser.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.