Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Schleusenhaus soll weichen

Uhr Von Corvin Borgardt
Im Zuges des Umbaus des Ostewehrs in Bremervörde zu einer Sohlgleite soll das 1950 gebaute Schleusenhaus abgerissen werden.Foto: C. Borgardt

Bremervörde. Das historische Schleusenhaus am Bremervörder Ostewehr könnte schon bald Geschichte sein. Im Zuge des Wehr-Umbaus sollen das markante Bauwerk und ein Nebengebäude abgerissen werden. Wie berichtet, soll das Wehr zu einer so genannten Sohlgleite umgebaut werden, um Fischen den Aufstieg von der Unter- in die Oberoste zu ermöglichen.

In der vergangenen Woche hat der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) Vertreter des Landkreises Rotenburg, des Naturschutzes, der Landwirtschaft, der Sportfischerei, der Stadt Bremervörde und des Unterhaltungsverbandes Obere Oste über die Umbaupläne informiert. In einer Pressemitteilung wurde das Schleusenhaus mit keinem Wort erwähnt. Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte der NLWKN nun, dass das Gebäude abgerissen werden soll.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.