Protest geht in letzte Runde

Uhr Von Rainer Klöfkorn
Friedrich Michaelis (links) und Arno Voß gaben am Montag Listen den mit den Unterschriften von 840 Hesedorfern im Bremerv örder Rathaus ab. Foto: bz

Bremervörde. Der Vorschlag des niedersächsischen Sozialministeriums, in Selsingen ein neues Krankenhaus zu errichten, hängt wie ein Damoklesschwert über Bremervörde und Zeven. Im Gespräch ist, beide Häuser zu schließen und sie durch einen Neubau in Selsingen zu ersetzen. Noch wenige Tage besteht die Möglichkeit, mit einer Unterschrift gegen die drohenden Schließungen zu protestieren.

„Das ,Modell Selsingen‘ muss vom Tisch“, fordert der Bremervörder CDU-Vorsitzende Marco Prietz mit Blick auf das bevorstehende Regionalgespräch am 27. Januar in Rotenburg.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.