Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

„Mutig und selbstbewusst“

Uhr Von Rainer Klöfkorn
Das Dreock-Haus (links) und das G&K-Haus gehören bereits der Stadt Bremervörde. Beide Gebäude sollen abgerissen werden und einem Neubau Platz machen.

Bremervörde. Das Preisgericht hat noch einmal getagt und einstimmig entschieden: Für die Bebauung der Grundstücke Kirchenstraße 1 bis 3 in Bremervörde soll ein Entwurf des Architektenbüros ahrens & grabenhorst aus Hannover umgesetzt werden. Darüber informierten am Dienstag Bürgermeister Detlev Fischer (CDU), Mareike Wilshusen aus der Abteilung Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung sowie Klaus von Ohlen von der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DSK) Bremen, der den Wettbewerb als Projektleiter begleitete.

Auf der Fläche stehen derzeit noch das G&K- und das DreockHaus, beide mittlerweile im Eigentum der Stadt.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.