Melanie Siegel neue Stadtmalerin

Uhr Thomas Schmidt
Die Künstlerin Melanie Siegel (Mitte) freut sich auf ihre Zeit als Stadtmalerin in Bremervörde. Wilfried Riggers und Theresa Borgardt von der Arbeitsgruppe Stadtmaler im Kultur- und Heimatkreis begrüßten die Münchner Malerin am Wochenende zu einer ersten Stippvisite in der Ostestadt. Foto: Schmidt

BREMERVÖRDE. Bremervörde bekommt wieder eine neue Stadtmalerin. Der Kultur- und Heimatkreis Bremervörde (KuH) hat das diesjährige Sommerstipendium an die Münchner Künstlerin Melanie Siegel vergeben.

Am Wochenende besuchte sie auf Einladung der KuH-Arbeitsgruppe Stadtmaler erstmals Bremervörde, um einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen. Die Malerin wird vom 19. August bis zum 29. September in der Ostestadt leben und arbeiten.

1978 in Freiburg im Breisgau geboren, machte Melanie Siegel zunächst eine Ausbildung zur Bühnenmalerin. In diesem Beruf arbietete sie zunächst an Theatern in Süddeutschland und für Film- und Fernsehproduktionen wie die Serie „Tatort“. Nach dem Studium Freien Kunst an der Akademie der Bildenden Künsten München wurde sie Meisterschülerin von Prof. Karin Kneffel, die ihrerseits Meisterschülerin bei Gerhard Richter war.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.