Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Kritik an Landvolk und CDU

Uhr Von Rainer Klöfkorn
Ein Teil des Beverner Waldes ist bereits Naturschutzgebiet. Es liegt vollständig im Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Oste mit Nebenbächen“. Foto: Klöfkorn

Bremervörde. Die Niedersachsen-Wahl am 15. Oktober hat am Donnerstag die Kreistagsdebatte in Bremervörde über die Verordnung über Naturschutzgebiete nicht ganz unbeeinflusst gelassen. Vor allem die Grünen nutzten die Gelegenheit für heftige Kritik an der CDU-Mehrheitsfraktion. Am Ende allerdings wurden die vier Verordnungen bis auf eine Stimmenthaltung einstimmig beschlossen.

Zu den vier Gebieten, für die neue Verordnungen beschlossen wurden, gehört auch das Naturschutzgebiet „Beverner Wald“ östlich von Bevern. Im Rahmen der nationalen Sicherung der FFH-Gebiete sollte das Gebiet, dessen Kleingewässer als Sommerlebensraum für den Kammmolch dienen und in dem sich gefährdete Pflanzenarten befinden, ausgewiesen werden. Innerhalb und an dem Rand des Waldes befinden sich einige Grünlandflächen.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.