Glücklicher Auftakterfolg für Anderlingen

Uhr
Der TSV Karlshöfen – hier mit Alexander Hilken gegen Phil Steffens (rechts) – unterlag gestern dem SV Anderlingen im Nordkreisduell mit 2:3. Foto: Specht

KARLSHÖFEN. Nach dem Auftakterfolg beim TV Stemmen hat der TSV Karlshöfen in der Heimpartie gegen den SV Anderlingen einen weiteren Coup knapp verpasst. Im ersten Heimspiel der Saison unterlag die Ehlers-Elf dem Favoriten mit 2:3.

KARLSHÖFEN. Nach dem Auftakterfolg beim TV Stemmen hat der TSV Karlshöfen in der gestrigen Heimpartie gegen den SV Anderlingen einen weiteren Coup knapp verpasst. Im ersten Heimspiel der Saison unterlag die Ehlers-Elf dem Favoriten mit 2:3.

Die Teams lieferten sich bis zum Schluss eine packende Partie, in der sich die Karlshöfener von der Anderlinger Offensivwucht wenig beeindrucken ließen. Der Gast bekam dennoch die besseren Möglichkeiten und hätte bereits nach drei Minuten führen können, doch Niels Burfeindt setzte das Leder nach einer Ecke aus drei Metern über das Gehäuse. Besser machte es in der 30. Minute Brian Müller, der nach einem furiosen Soloauf von Janis Sperling bis zur Grundlinie und dessen präziser Hereingabe sicher, aber wohl aus einer Abseitsposition heraus, zur Anderlinger Führung vollstreckte. Kurz vor der Pause verpasste Müller das 0:2 nach einem Freistoß nur knapp. Die beste Möglichkeit der mithaltenden und kaum weniger torgefährlichen Hausherren vergab Marcel Bartels frei vor dem Keeper (36.).

In der zweiten Halbzeit blieb das Spielerische zunehmend auf der Strecke. Nach einem nicht gegebenen Abseitstor der Anderlinger (61.) wurde die Partie von den Teams intensiver und hitziger geführt. Fouls häuften sich. Anderlingen konnte in der 59. Minute nachlegen, als Peer Meyn sauber für den freistehenden Torschützen Lucas Heins auflegte. Kurz darauf jubelten die TSVer ebenfalls. Verantwortlich war Hans-Christoph Nehring, der bei einem Freistoß (62.) genau in den Giebel traf. Das Spiel blieb umkämpft und bis zum Schluss offen. Daran sollte ein Elfmetertor vom SV-Torjäger André Steffens (87.) nichts ändern. Zuvor hatte Steffens das 1:3 bei einem Freistoß (81.), der vom Torwart Timo Flathmann glänzend pariert wurde, verpasst. In der Nachspielzeit gelang Hanns-Christoph Nehring der erneute Anschlusstreffer und kurz vor dem Abpfiff wäre das Unentschieden perfekt gewesen, wenn nicht der starke Gästekeeper Arne Treu einen Torversuch von Jan-Niklas Prigge mit einer Großtat vereitelt hätte.

Die Enttäuschung über die erste Niederlage hielt sich beim TSV-Coach Stephan Ehlers in Grenzen: „Der Sieg ist eher glücklich. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht und einem Favoriten alles abverlangt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir werden auch den anderen Mannschaften ein sehr unangenehmer Gegner sein.“

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.