Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Mit der Nutzung der Seiten und Services der Bremervörder Zeitung, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.     Mehr Infos
OK

Freiwillig zu weniger Milch

Uhr Von Stefan Algermissen
Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne, Mitte) gestern im Kreis seiner Parteikollegen aus dem Landkreis Rotenburg in Plönjeshausen.Foto: Algermissen

Plönjeshausen. Hohen Besuch hat gestern der Kreisverband von Bündnis90/Die Grünen in Plönjeshausen bewirtet. Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) sprach im Café des „Apolonia Hus“ seiner Parteikollegin und Grünen-Kreistagsabgeordneten Marianne Knabbe über die aktuelle Landespoltik. Unter anderem ein Thema: die niedrigen Milchpreise.

Direkt nach einem Besuch im ostfriesischen Großenkneten – „nicht wegen ,Trio‘“ sei er dort gewesen, wie Meyer schmunzelnd verriet – trudelte der Landwirtschaftsminister gestern am frühen Nachmittag im idyllisch gelegenen Hofcafé an der ehemaligen Plönjeshausener Mühle ein. Seinen Parteikollegen aus dem Landkreis Rotenburg, berichtete der 40-Jährige, wolle er unter anderem über die aktuellen Entwicklungen in Hannover informieren.

Ein Thema dabei war natürlich die Krise bei den Landwirten. „Eine echte Wirtschaftskrise“, wie Meyer mit Blick auch auf die Milchpreise einräumte, sei das. „Bei 20 Cent pro Liter macht ein Landwirt zwei- bis dreitausend Euro Minus pro Kuh und Jahr.“

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.