Freies WLAN bald in elf Dörfern

Uhr Thomas Schmidt
Iselersheims Ortsbürgermeister Hermann Röttjer (von rechts) freut sich mit Ortsratsmitglied Klaus-Günther Schwarz, Mareike Wilshusen von der Stadtverwaltung und Stadtratsmitglied Stefan Detjen über das freie WLAN-Netz in Iselersheim – bald folgen die übrigen zehn Bremervörder Ortschaften. Foto: Schmidt

ISELERSHEIM. In Bremervörde kann es schon länger genutzt werden: das WLAN-Netz „free-key“. Nun folgen die Ostestadt-Ortschaftten. In Iselersheim (Findorff-Haus) wurde das Netz jetzt freigeschaltet.

Entsprechend positiv reagierten gestern beim Pressetermin auch drei Vertreter der Politik – allen voran Iselersheims Ortsbürgermeiter Hermann Röttjer und Ortsratsmitglied Klaus-Günther Schwarz sowie das Iselersheimer Mitglied im Stadtrat, Stefan Detjen (CDU), der als Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung das Projekt mitangestoßen hat. Eine Leistung bis zu 50 Mbit pro Sekunde ist in Iselersheim möglich.

Bald sollen alle elf Bremervörder Ortschaften das städtische WLAN-Netz „free-key“ nutzen können. Die Aufträge für die vier Ortschaften Bevern, Ostendorf, Spreckens und Mehedorf sind bereits vergeben Noch etwas länger warten müssen die letzten Dörfer: Vorgesehen sind hier die Standorte Heimathausanlage Plonjeshausen, die Dorfgemeinschaftshäuser in Nieder Ochtenhausen und Hönau-Lindorf‘ sowie der Sportplatz in Minstedt, das Feuerwehrhaus in Hesedorf und das schließlich Bürgerhaus in Elm.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.