Flächenbrand bei Augustendorf endet glimpflich

Uhr
Am Sonntagnachmittag musste die Feuerwehr erneut zu einem Flächenbrand im Huvenhoopsmoor ausrücken.

Augustendorf. Am späten Sonntagnachmittag gegen kurz nach 17 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Augustendorf, Glinstedt, Karlshöfen und Gnarrenburg nach Forstort-Anfang gerufen. Ein aufmerksamer Passant hatte vom Aussichtsturm aus eine Rauchwolke im Huvenhoopsmoor aufsteigen sehen und daraufhin umgehend den Notruf gewählt.

„Die besondere Schwierigkeit bei diesem Einsatz war das unwegsame Gelände. Es musste eine Strecke von mehr als einem Kilometer zu Fuß zurückgelegt werden, bis man die Brandstelle erreicht hatte“, teilt Jannis Düls, stellvertretender Pressesprecher der Gemeindefeuerwehr Gnarrenburg, mit.

Die betroffene Fläche umfasste rund fünf mal drei Meter. Mithilfe von Feuerpatschen und einer Kübelspritze konnten die Brandschützer das Feuer rasch bekämpfen und somit eine Ausbreitung verhindern. Zudem wurde mithilfe einer Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht. „Zum Glück konnten keine weiteren Stellen entdeckt werden“, so Düls. Nach gut zwei Stunden war der Einsatz beendet. (bz)

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.