Bremervörder E-Mädchen feiern Double

Uhr
Meister und Pokalsieger: Die Handball-E-Mädchen des TSV Bremervörde machten am Wochenende in Zeven das Double perfekt. Unser Foto zeigt: Hanna Schnier (hintere Reihe von links): Emma Cordes, Gesa Hellmers, Melina Fischer, Emma Lübke, Emmi Falk, Trainerin Jasmin Holst, Thea Friese (vorne von links), Inja Motzkus, Mila-Marie Holst, Felicia Kück, Hanna Sittinger, Frieda Burfeind und Katharina Janke.

Zeven/Bremervörde. Die jüngsten Handballerinnen des TSV Bremervörde haben eine ohnehin schon tolle Saison gekrönt. Am Wochenende wurde das Team von Trainerin Jasmin Holst in Zeven Pokalsieger der Handballregion Elbe-Weser. Die E-Mädchen setzten sich im Finale gegen den VfL Fredenbeck durch.

Die Zuschauer sahen im Pokalendspiel zwischen dem Meister der Regionsliga und dem Vizemeister eine jederzeit ausgeglichenes Partie; ähnlich wie zuletzt im Punktspiel. So stand es nach der regulären Spielzeit von 40 Minuten 14:14. Fredenbecks Tara Marinkovic hatte wenige Sekunden vor Schluss für den Ausgleich gesorgt. Es ging in die Verlängerung von 2x5 Minuten. Diese nutzten die Bremervörder Mädchen dann, um sich das Double zu sichern. Am Ende stand es 20:16.

Trainerin Jasmin Holst und die mitgereisten Eltern und Großeltern waren begeistert. „Es war ein nervenaufreibendes Spiel und eine super Leistung der gesamten Mannschaft“, sagte die Übungsleiterin. Haupttorschützin im Pokalendspiel war ihre Tochter Mila-Marie mit zehn Treffern. Nun geht es für die E-Mädchen, die in dieser Saison ungeschlagen blieben, hoch in die D-Jugend. „Wir starten mit einem Turnier in Harsefeld und Beachhandball in Cuxhaven. Somit sind wir für die kommende Saison gut vorbereitet“, so Jasmin Holst. (mib)

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.