Benefizfußballturnier ein voller Erfolg

Uhr Michael Brinkmann
Drei Seniorenmannschaften spielten vergangenen Freitag auf dem BSC-Gelände, um das geplante Tages-Hospiz zu unterstützen.Foto: Algermissen

Bremervörde. „Das hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Einfach klasse“, schwärmen Meik Kientopp und Werner Junge unisono. Die Initiatoren des Benefizturniers für Seniorenfußballer waren ebenso begeistert vom Verlauf der Veranstaltung auf dem Gelände des Bremervörder SC wie Pastor Volker Rosenfeld. Bei dem freundschaftlichen Vergleich kam am vergangenen Freitag die stolze Spendensumme von 1634 Euro für das geplante Tages-Hospiz zusammen. Die beteiligten Vereine waren sich einig, dass dieses Turnier zu einer festen Einrichtung und einmal im Jahr von einem Club ausgerichtet werden soll.

„Alles hat gepasst“, so Werner Junge von der BSC-Seniorengruppe, die das Benefizturnier auf die Beine gestellt und dazu die benachbarten Vereine TuS Nieder Ochtenhausen, SV Glinde-Kornbeck und TSV Iselersheim eingeladen hatten, um für einen guten Zweck Fußball zu spielen und Kontakte zu pflegen. Die Spiele auf Kleinfeld wurden von Willi Tilch sowie Klaus Eichhorn von der Lebenshilfe geleitet.

Rund 150 Zuschauer säumten das Spielfeld und blieben anschließend noch lange, um bei Bratwurst und Bier zu klönen und fleißig Geld zu spenden. Auch weil sämtliche Speisen und Getränke von Firmen und Privatperson gestiftet wurden, kam am Ende die stattliche Summe von mehr als 1600 Euro zusammen. „Als tolle Geste“ bezeichnete Meik Kientopp den spontanen Besuch einer Iselersheimer Abordnung um den Vorsitzenden Thorsten Schwarz. Deren Seniorenfußballer konnten wegen anderen Verpflichtungen zwar nicht am Turnier teilnehmen, ließen es sich aber nicht nehmen, 100 Euro in die Spendenbox zu stecken.

Mit dem TuS Nieder Ochtenhausen, der sich vor Glinde/Kornbeck und dem BSC durchsetzte, gab es zwar am Ende auch einen Turniersieger, doch der Gewinner des Abends war das geplante Tages-Hospiz des Kirchenkreises in Bremervörde. „Eine ganz tolle Sache. Die Spendensumme ist großartig. Alle, die gespielt, konsumiert oder gespendet haben, haben einen Beitrag geleistet, dass wir im nächsten Winter mit dem Bau beginnen können“, sagte Pastor Volker Rosenfeld. (mib)

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.