Bebauungsplanentwurf weiter in der Kritik

Uhr Rainer Klöfkorn
Das von der PGN und der Specht-Gruppe geplante Wohn- und Geschäftshaus auf dem Rathausplatz sorgt weiterhin für viel Diskussionsstoff.PGN

Bremervörde. Die Fronten sind klar: Die CDU-Mehrheitsfraktion im Bremervörder Stadtrat hat sich ohne Ausnahme für die veränderte Fassung des städtebaulichen Vertrages mit der Projektgesellschaft Seniorenresidenz Bremervörde GmbH als Voraussetzung für die Änderung des Bebauungsplanes „Innenstadt II“ ausgesprochen. Damit wäre es möglich, das geplante Wohn- und Geschäftsgebäude auf dem Rathausplatz zu errichten.

Die SPD ist dagegen und hat in der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses (VA) mit Nein gestimmt. Noch ohne eine eindeutige Meinung ist dagegen die Gruppe Grüne/FDP/Linke, die sich in der Sitzung durch ihr Mitglied Rolf Hüchting (Grüne) enthalten hat.

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.