Anderlingen legt einen Topstart hin

Uhr
Anderlingens neuer Trainer Florian Mahnken kann zufrieden: Sein Team gewann das gestrige Auftaktspiel in Westerholz mit 4:2.Archivfoto: Specht

Hetzwege/Anderlingen. So wünscht man es sich als neuer Trainer. Florian Mahnken und der SV Anderlingen sind mit einem Sieg in die neue Kreisligasaison gestartet. Die Fußballer aus der Samtgemeinde Selsingen gewannen in Hetzwege mit 4:2 gegen den TuS Westerholz. Das erste Heimspiel gibt‘s am 18. August gegen Karlshöfen.

Den Sieg verdienten sich die Anderlinger schon vor der Pause. Bis auf einen kleinen Durchhänger nach etwa 30 Minuten, den die Westerholzer zu einem Zwischenspurt nutzten, hatte der Gast das Spiel im Griff und dabei genug Chancen zu einer deutlichen Führung. Es reichte zu einem Treffer, den der Mannschaftsführer André Steffens bereits in der vierten Minute nach einer Balleroberung von Phil Steffens und einem Pass in die Gasse von Hauke Sandmann erzielte. Davor und danach konnten Phil Steffens (1., 22.), Lucas Heins (8.), der Torschütze (10.) oder einige Male Nils Tiedemann das Leder trotz bester Schusspositionen nicht über die Linie bringen. Die größte Möglichkeit vergaben die Anderlinger wenige Augenblicke vor dem Seitenwechsel, als zunächst André Steffens am starken Keeper scheiterte und Tiedemann den Abpraller aus kurzer Distanz über das Tor hämmerte.

An die souveräne Leistung konnten die Gäste im zweiten Durchgang nicht anknüpfen. Dafür sorgten die aufdrehenden Westerholzer, die nach dem schnellen Ausgleich von Jan-Lüder Behrens (59.) nachsetzten. In der Phase hielt der sichere Keeper Arne Treu den SVA mit einigen Paraden im Spiel. Es lag ein weiterer Westerholzer Treffer in der Luft, als Nils Tiedemann die Anderlinger nach einem Freistoß von Phil Steffens per Kopf (66.) erneut in Führung brachte und damit einen offenen Schlagabtausch einleitete. Die Entscheidung fiel in der hektischen Schlussphase. Zunächst baute André Steffens (75.) die Führung nach einem Diagonalpass von Nils Tiedemann auf 3:1 aus, ehe Hans Wahlers (83.) verkürzte und Nils Tiedemann einen Konter (89.) zum 2:4-Endstand nutzte.

Für den Gästecoach Florian Mahnken ging der Sieg völlig in Ordnung: „Der Sieg ist verdient. Wir hätten das Spiel schon zur Pause entscheiden müssen und sind nach der Westerholzer Aufholjagd zurückgekommen. Ich bin sehr zufrieden.“ (db)

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.