„Gregorian Voices“ in Paulus-Kirche

Uhr
Der Zauber gregorianischer Gesänge war am Dienstag in der Gnarrenburger Paulus-Kirche zu spüren. Das Ensemble „The Gregorian Voices“ entführte sein Publikum in die Welt frühmittelalterlicher Choräle. Fein ausgelotete Klangbilder und stimmgewaltige Partien wechselten sich ab und gaben einen Eindruck von der Vielfalt der Gesangskunst hinter Klostermauern von anno dazumal. Vor allem der erste Teil des Konzertes überzeugte Freunde des gregorianischen Gesanges. (ts) Foto: Schmidt

Der Zauber gregorianischer Gesänge war am Dienstag in der Gnarrenburger Paulus-Kirche zu spüren. Das Ensemble „The Gregorian Voices“ entführte sein Publikum in die Welt frühmittelalterlicher Choräle.

Fein ausgelotete Klangbilder und stimmgewaltige Partien wechselten sich ab und gaben einen Eindruck von der Vielfalt der Gesangskunst hinter Klostermauern von anno dazumal. Vor allem der erste Teil des Konzertes überzeugte Freunde des gregorianischen Gesanges

Den kompletten Artikel können Sie in der gedruckten Ausgabe und im ePaper der BZ lesen.