BILDERGALERIE

Open-Air-Sommerkonzert der Bremervörder Lions

Die Bremervörder Stadtkapelle und ihr Jugendorchester begeistern über 1000 Musikfreunde beim 15. Open-Air-Sommerkonzert der Bremervörder Lions.

Mit viel Humor und noch mehr Entertainer-Qualitäten: Moderator Rainer Hartmeyer.
Tobias Postel fasziniert die Ennio-Morricone-Fans mit einem bewegenden Flügelhorn-Solo.
Über 1 000 Besucher folgen der Bremervörder Stadtkapelle begeistert in die Welt der Filmmusik. Fotos: Schmidt
Der warme Sound der Saxophon-Sektion begeistert das Publikum ...
...wie auch die fünf Posaunisten der Bremervörder Stadtkapelle, die ebenfalls zum satten Klangbild beitragen.
Die neue Soundanlage, die auch von den Bremervörder Lions mitfinanziert wurde, hat ihre Open-Air-Premiere gut überstanden – sehr zur Freude von Kulturnetzwerker Arne Suter (links).
Vielleicht die beiden wichtigsten Männer des Abends: Lions-Präsident Jürgen Müller (links) koordiniert die wichtigsten Abläufe hinter der Bühne. Dirigent Mirco Benthin führt mit ruhiger Hand die Regie beim Filmmusikkonzert der Bremervörder Stadtkapelle.
„Beyond the Sea“ am Vörder See: Sven Ricklefs mit der englischen Version des wunderbaren Charles-Trenet-Klassikers „La Mer“.
Als die Sonne hinter der Seebühne untergeht, wird es etwas kühler: Doch die Fans der Stadtkapelle haben mit einer Wolldecke vorgesorgt.
Hatte vom ersten bis zum letzten Takt die Stadtkapelle und das Jugendorchester fest im Griff: Mirco Benthin. In den Köpfen des Publikums sorgt die Bremervörder Stadtkapelle für Kopfkino mit den ganz großen Helden von James Bond bis Winnetou und Old Shatterhand.