BILDERGALERIE

Gelungene Premiere für das "BZ-Leselicht"

"Die Welt ist zwar kein Fußball, aber im Fußball, das ist kein Geheimnis, findet sich eine ganze Menge Welt.“ Wieviel Wahrheit in diesem klugen Satz von Ror Wolf steckt, konnten die Besucher der Auftaktveranstaltung der neuen Reihe „BZ-Leselicht“ im Kundencenter der BREMERVÖRDER ZEITUNG am Donnerstag aus berufenem Munde hören. Manfred Thoden las aus seinem Roman „Duwensee“ und nahm sein Publikum mit auf eine spannende Reise durch einen Mikrokosmos, bei dem nicht nur Fußballnostalgikern das Herz aufging. Gelungene Premiere für eine neue Veranstaltungsreihe der BZ.

Nachspielzeit mit Signierstunde: Manfred Thoden schreibt einer Leserin unter dem BZ-Leselicht eine Widmung in seinen Roman. Der Fußballnostalgiker erkennt rechts im Bild das legendäre Duo „Tip und Tap“, Maskottchen der WM 74 . Fotos: Schmidt
Mit zahlreichen Erinnerungsstücken, die in seinem Leben, aber auch im Roman „Duwensee“ eine tragende Rolle spielen, bereichert Manfred Thoden seine Lesung im Kundencenter der BREMERVÖRDER ZEITUNG.
Letzte Abstimmung mit dem „technischen Leiter“ der Lesung: Manfred Thodens Nachbar, Freund und Bürgermeister Klaus Schröder (rechts) sorgte für den multimedialen Teil der Lesung.Herzliche Begrüßung: Manfred Thoden (links) freut sich, dass er seinen Bruder Jürgen Thoden zur Lesung begrüßen kann.
Manfred Thoden (links) begrüßt seinen Bruder Jürgen - eine von vielen Inspiratonsquellen für seinen Roman "Duwensee". Nicht selten ließ sich der Autor von realen Menschen für die Figuren seines autobiographisch stark eingefärbten Romans inspirieren.
In der „Halbzeit“ stärken sich die Literaturfreunde bei einem Gläschen Wein mit Käse.
Manfred Thoden in Aktion: Hand in Hand gehen Vortragskunst und erzählerische Kraft. Foto: Rolf Borgardt
Theresa Borgardt begrüßt die Gäste im Namen der BZ und im Schein des Leselichts.
Die Gäste warten gespannt auf den Beginn der Lesung im Kundencenter der BZ.
Erinnerung an die große Hamburger Flut 1962 - dem Geburtsjahr des Autors.
Wolf-Dietmar Stock, Verleger von Thodens Debütroman, findet vor der Lesung noch Zeit, einen Blick in aktuelle BZ-Ausgabe zu werfen.
Entspannung bei einem Gläschen Wein und einer kleiner Leckerei - danach geht es mit den literarischen Genüssen im Zeichen des BZ-Leselichts weiter.
Manfred Thoden (von links) beim Fachsimpeln über Fußball und Literatur mit Redakteur Rainer Klöfkorn und BZ-Verleger Rolf Borgardt.