BILDERGALERIE

JVA Bremervörde: Zukunftstag hinter Gittern

30 Jugendliche waren beim zweiten Zukunftstag am 23. April 2015 in der JVA Bremervörde dabei. Unter anderem wurden die zahlreichen Hilfmittel und Ausrüstungsgegenstände der Sicherheitsbeamten vorgestellt.
Mit der richtigen Ausrüstung und Ausbildung sind auch Gewaltbereite Gefangene im Notfall schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen, wie diese Übung demonstriert.
Mit vollem Engagement demonstrieren die Beamten den Einsatz der Schutzausrüstung.
Auch einige Grifftechniken wurden vorgeführt. Der Kollege, der den agessiven Häftling mimte, hatte sicher schon entspanntere Arbeitstage.
Eine Probe seines Könnens zeigte auch Drogenspürhund "Rico" auf einem Übungsparcours.
Anschließend wurden die Funde begutachtet.
Kein Entkommen: Justizvollzugsbeamtin Sabrina Stoß zeigte auf Wunsch, wie die Handschellen die Bewegungsfreiheit einschränken.
Bauchgurt und Handschellen: "Kein schönes Gefühl", wusste Swantje nach der "Anprobe".
Die Weste sitz schon ganz gut: Laut stellvertretender Anstaltsleiterin Nicola Wimmers ist der Zukunftstag auch eine gute Gelegenheit, potentielle Nachwuchskräften die Arbeit im Justizvollzug in allen Facetten zu erläutern.
Auch die Kleinbusse, die normalerweise zum Transport von Gefangenen benötigt werden, konnten von den Jugendlichen genau unter die Lupe genommen werden.
Nicht unbedingt bequem: Die kurze Spritztour in einem Gefangenentransport.
Bereits am Eingang werden Besucher streng auf verbotene Gegenstände kontrolliert.
Am Ende gab es für die 30 jungen Teilnehmer noch ein ausgedrucktes Gruppenfoto zur Erinnerung.